Tag des offenen Denkmals
13. September 2015
Wer schon immer mal gern bei uns reinschauen wollte, ist herzlichst eingeladen. Ab 13.00 Uhr sind Haus und Hof geöffnet. Und keine Sorge, hungern muss heutzutage keiner mehr im Armenhaus. Im "Museumsgarten" gibt's Kaffee und Kuchen und vielleicht auch noch ein herzhaftes Vesper.

... auf dem Weg zum privaten Museum

Dieses denkmalgeschützte Gebäude in Kusterdingen-Immenhausen, Härtenstr. 88 bzw. im ehemaligen Mühlweg 4, wird als Armenhaus oder Bettelhaus bezeichnet. Es handelt sich um ein kleines Fachwerkhaus aus Eichenholz, das weit 300 Jahre alt ist.

Seit 2001 befindet es sich im Besitz von Joachim und Sonja Brucksch, die das Haus in über 1000 Arbeitsstunden und ohne finanzielle Zuwendungen seitens des Denkmals Schritt für Schritt selbst saniert haben mit dem Ziel, es einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Alle Arbeiten wurden im Sinne einer größtmöglichen Erhaltung bestehender Bauteile durchgeführt. Kein Bauteil wurde gänzlich erneuert, sondern immer repariert oder ergänzt. Morsche Holzdecken, verfaulte Wandständer und nasse Eichenschweller gehören nun der Vergangenheit an.

Es wurde jedoch nicht nur die Gebäudesubstanz erhalten.

Die Bewohner der Härtengemeinden haben die positiven Veränderungen des einstigen Schand-
fleckens im Dorf lobend zur Kenntnis genommen und im Lauf der letzten Jahre zahlreiche Gegenstände und hauswirtschaftliche Geräte gespendet, die eigentlich längst ausgedient hatten.






So ist ganz nebenbei in der Gemeinde Immenhausen ein kleines, aber feines Museum entstanden.









Wir freuen uns über jeden, der sich für die Geschichte und den Erhalt des Immenhäuser Armenhauses interessiert.








Feste Öffnungszeiten gibt es nicht. Aber wenn auch Sie gerne mal bei uns reinschauen möchten, machen Sie einfach einen passenden Termin mit uns aus.




Sie möchten Ihren Besuch im Armenhaus Immenhausen mit einer Wanderung über die Härten verbinden? Gute Idee, der HW 5 führt direkt bei uns vorbei.

Oder reicht Ihnen ein kleiner Spaziergang? Wir empfehlen Ihnen eine Runde ins Ehrenbachtal und über die Obstbaumwiesen auf der Anhöhe wieder zurück in den Ort mit herrlicher Aussicht auf die Schwäbische Alb.

Sie kommen nicht alleine, sondern als Gruppe? Kein Problem, sprechen Sie mit uns, falls wir aus Ihrem Besuch im Armenhaus ein kleines Event machen sollen.

Kontakt:

Sonja und Achim Brucksch
Härtenstr. 92
72127 Kusterdingen-Immenhausen
Tel. 0171-8384375 (abends)
e-mail: armenhaus-immenhausen@online.de



Herzlichen Dank für Ihren Besuch auf unserer Homepage.












Dieses denkmalgeschützte Gebäude in Kusterdingen-Immenhausen, Härtenstr. 88 bzw. im ehemaligen Mühlweg 4, wird als Armenhaus oder Bettelhaus bezeichnet. Es handelt sich um ein kleines Fachwerkhaus aus Eichenholz, das über 350 Jahre alt ist.

Seit 2001 befindet es sich im Besitz von Achim und Sonja Brucksch, die das Haus in über 1000 Arbeitsstunden und ohne finanzielle Zuwendungen
seitens des Denkmals Schritt für Schritt selbst saniert haben mit dem Ziel,
es einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Freitag, den 28.01.2011 – Linsen-mit-Spätzle-Lichtstube (ab 18.00 Uhr)

Donnerstag, den 10.03.2011 – Abschieds-Lichtstube (ab 19.30 Uhr)